Weisse Burgunder Charta

Gegründet am 21. April 2015, ist die Weiße-Burgunder-Charta ein Zusammenschluss von 15 Weingütern aus den beiden benachbarten Bereichen Kraichgau und Badische Bergstraße im deutschen Weinbaugebiet Baden. Geographisch erstreckt sich die Region in Nord-Süd-Richtung von Heppenheim über Heidelberg bis nach Karlsruhe und dehnt sich im Osten bis nach Heilbronn aus.

Die Menschen

Die Weine der Weiße-Burgunder-Charta sind nicht nur durch das besondere Terroir geprägt, sondern sollen auch Ausdruck der jeweiligen Winzerpersönlichkeit und des individuellen Schaffens sein. Die Gründungsmitglieder der Charta sind: Weingut Bös, Weingut Bosch, Weingut Burg Ravensburg, Weingut Gravino, Weingut Heitlinger, Weingut Hummel, Weingut Ihle, Weingut Klumpp, Weingut Koch, Weingut Adam Müller, Weingut Plag, Weingut Rosenhof, Weingut Seeger, Weingut Hans Winter und Weingut Zorn.

Die Geschichte

Kraichgau und Badische Bergstraße sind in Baden die Kernregion für Weißburgunder. Die Weinbautradition in der Region lässt sich bis ins 8. Jahrhundert zurückverfolgen: Das Benediktinerkloster Lorsch (gegründet 764) sowie die Zisterzienserklöster Maulbronn (gegründet 1138) und Bad Herrenalb (gegründet 1148) haben den Weinbau im Kraichgau und an der Bergstraße geprägt und die Burgunderrebsorten hier heimisch gemacht.

Das Signet

Die Weiße-Burgunder-Charta steht für ein klares Bekenntnis zum traditionellen Winzerhandwerk und zur Herkunftsregion der Weine. Das Signet der Vereinigung dokumentiert die historische ebenso wie die heutige Verwurzelung der Region. Es verbindet den Kurpfälzischen Löwen, der als König der Tiere Erhabenheit und Mut symbolisiert, mit dem Esel als Wappentier des Ritterkantons Kraichgau. Der Esel geht zurück auf einen mittelalterlichen Kraichgauer Ritterbund, der sich nach ihm benannte; er galt als Symbol des Denkers und wurde als Sinnbild für Stationen in der biblischen Geschichte – etwa die Geburt Jesu Christi im Stall zu Betlehem – begriffen.

Die Herkunft und die Böden

Die weißen Burgundersorten werden im Kraichgau und an der Bergstraße seit jeher wie in keiner anderen deutschen Region gepflegt. Mit dieser Tradition sieht sich die Weiße-Burgunder-Charta verpflichtet, aus der einzigartigen geologischen Vielfalt der Weinberge zu schöpfen und den natürlichen Charakter und die Qualität des Weißburgunders zu fördern. Die Bodenvielfalt in der Region reicht von Ton-, Sand- und Kalkstein bis zu Mergel und Löss. Daraus entstehen jeweils Weine von individueller Terroir-Prägung.

Die Rebsorten

Der Fokus der Charta als Repräsentant der wichtigsten deutschen Weißburgunderregion liegt auf den Rebsorten Weißburgunder, Auxerrois und Chardonnay. Sie sind einander im Weintyp sehr ähnlich und stammen alle von der Burgunderrebe (Pinot) ab; Weißburgunder (Pinot Blanc) ist eine Pinot-Mutation, Chardonnay und Auxerrois sind natürliche Kreuzungen aus Burgunderrebe und Weißem Heunisch (Gouais Blanc).

Die Nachhaltigkeit

Die Weinbergsböden sind das wichtigste Gut der Charta-Winzer. Sie sind die Grundlage für die Qualität der Trauben und verleihen den Weinen ihre Unverwechselbarkeit. Daher stehen die Bodengesundheit der Weinberge sowie naturnahe, nachhaltige Bewirtschaftung an erster Stelle.

Die Charta-Weine

Die Weiße-Burgunder-Charta ist dem traditionellen Weinbau verpflichtet. Die Rebsorten-Charta-Weine sollen das Terroir, die Region und die Individualität des Winzers widerspiegeln. Bei der Weinbereitung werden keine neuen önologischen Verfahren angewandt. Die Trauben werden ausschließlich von Hand geerntet und die Weine trocken ausgebaut; der Restzuckergehalt liegt unter vier Gramm pro Liter.

Die Charta-Cuvée

Eine spezielle Charta-Cuvée, die ebenfalls den genannten Vorgaben entspricht, soll die Tradition des Gemischten Satzes mit individueller Interpretation verknüpfen. Diese Cuvée muss mindestens zur Hälfte aus Weißburgunder bestehen und darf zusätzlich Auxerrois, Chardonnay und/oder Grauburgunder enthalten. Auch weiß gekelterter Spätburgunder (Pinot Noir) und/oder Schwarzriesling (Pinot Meunier) darf bis zu einem Anteil von 15 Prozent enthalten sein.

Kontakt

Weiße Burgunder Charta e.V.
Am Mühlberg 3
D-76684 Östringen-Tiefenbach
Telefon +49 (0) 7259 9112-0
Telefax +49 (0) 7259 9112-99